Sonntag, 22. Februar 2015

Geburtstagstorte mit Spitze und Perlen

Oder: Will das Törtchen nicht verschickt werden, essen wir es eben selber.


Jupppp, so war es.
Ich habe festgestellt, dass Törtchen ihren eigenen Willen haben.
Den entwickeln sie nämlich selber, ganz allmählich und alleine.
Anfangs noch ganz vielversprechend, der Teig, zig mal gebacken und mit der Post verschickt, duftet und lässt hoffen.
Dann die Füllung, neues Rezept, mal ein Experiment mit Schaumkuss...alles nach Plan.
Hervorragend.
Bis zum nächsten Tag jedenfalls.
Da entschied sich der Kuchen sich irgendwie beim Einstreichen nicht ganz wohl zu fühlen und brauchte ein paar mehr "Streichgänge". Das brachte mich aber unter Zeitdruck.
Dann klappte das Eindecken aber gut.
Und dann....wollte ich endlich mal essbare Spitze herstellen und probierte meine neue Matte und das dazugehörige Pulverchen aus.
Das wiederum klappte erst nach mehreren Anläufen und war ganz schön frustrierend.
Das Pülverchen war schon vorgemischt, und musste im Ofen trocknen, was erst nach einigen Versuchen und kleinerer Matte klappte ( Matten und Pülverchen findest Du  u.a. hier ).

Endergebnis war zwar in Ordnung, aber die Torte wäre nie und nimmer rechtzeitig per Post beim Geburtstagskind angekommen. Das ist sowas von frustrierend, dass ein paar Tränchen geflossen sind.

Und wenn das Törtchen nicht verschickt werden will, essen wir es halt ebenen selber:



Wie gesagt, der Kuchen war wieder ein Rezept des Wunderkuchens.
Die Basis dafür ist das Rezept hier *klick*.
Als Flüssigkeit habe ich Milch verwendet  und zusätzlich noch 2 EL Lemon Sirup von Monin und einen TL Orangenblütenwasser hinzugefügt.


Für die Aprikosen- Schaumkussfüllung werden gebraucht: 

2 große Dosen Aprikosen
9 große Schaumküsse
2 -3 EL Lemon Sirup
3 Blatt Gelantine
1 Becher Schmand
3 Becher Schlagsahne

So geht's:

1)   Aprikosen gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden
2)    Böden von den Schaumküssen lösen, zur Seite stellen oder selber verdrücken
3)   Gelantine einweichen
4)   Schaumküsse mit einer Gabel klein drücken
5)   Schaumküsse mit dem Schmand und Sirup vermengen,
6)   Sahne steif schlagen
7)   Gelantine ausdrücken und auf in einem Topf auf dem Herd (schwache Hitze) auflösen
8)   Unter die Masse geben
9)   Sahne hinzu
10)  Vorsichtig (!!) die Aprikosen unterheben



Es ist noch einiges an Füllung übrig geblieben....ein echt leckerer Nachtisch übrigens!

Inspiration für die Füllung habe ich hier her *klick*




So, liebes Törtchen, hast zwar ganz wunderbar geschmeckt, wenn auch ein wenig "zweckentfremdet" auf unserem Kaffeetisch und TELLER gelandet, aber das macht ja nichts.

Dann bleibt die Herausforderung bestehen: Noch ein Törtchen backen, Ohne Stress, aber trotzdem zum Verschicken. So nachträglich zum Geburtstag oder vorträglich zum nächsten oder zu Ostern oder so.....mal schauen!!

Einen schönen Sonntag noch!
LG,
Silvia

Kommentare:

  1. Trotzdem eine sehr hübsche Torte!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anja, manchmal muss man halt ein paar Nerven lassen, am Ende wird alles gut!
      LG, Silvia

      Löschen
  2. Wow - sieht traumhaft schön aus!

    AntwortenLöschen