Freitag, 16. Mai 2014

Wilhelm Tell Apfel- gefüllt mit Obstsalat

oder: Hier kommt " was spießiges" für Nina


Die liebe Nina hat wieder zum Blogevent aufgerufen, dieses mal zum Thema "für Spießer" *klick*.

Spontan viel mir der bekannte Werbespot einer deutschen Bank ein, wo am Ende das Mädchen sagt: "...wenn ich größer bin werde ich auch Spießer".
Aber, da hat die kleine Lady leider nichts gekocht.

Nina sucht also alles, was mit Spieß zubereitet wird (Spanferkel wäre toll) oder auf Spießchen serviert wird.
Von der Machbarkeit her fiel also das Ferkel weg...somit meine Eingebung.

Also, früher,ohne das WWW war meine Informationsquelle immer der DUDEN. Ein wahrer Freund und Begleiter übrigens.
Das tolle ist, man findet ihn auch im Netz. Und dieser meinte, ein Spieß sei "eine Waffe zum Stoßen" und "an einem Ende spitzer Stab" wer genau nachschauen will hier ist der Link *klick*.

Danke sehr lieber Onker DUDEN, denn die Idee zu meinem Beitrag war geboren, hier ist er (die Erzählung vom Vater, der seinem Sohn mit Pfeil und Bogen einen Apfel vom Kopf schoss ist bekannt, nehme ich an?),

etwas SPIESSIG, etwas WAFFE und am Ende ETWAS SPITZ- ein Pfeil also:

Der Wilhelm Tell Apfel- gefüllt mit Obstsalat



Natürlich verbirgt sich auch etwas im Inneren des Wilhelm Tell Apfels, ein leckerer Obsalat, mit Erdbeeren, Mandarinen (die hatte ich per Zufall im Asiamarkt gefunden und sind eine Wucht), Apfel, Passionsfrucht, Minze und als crunchiges Topping mit ein paar zerdrückten Amarettinis: 




Gebraucht habe ich für 2 Äpfel: 

2 Äpfel
2 Mandarinen
2 Passionsfrüchte
6 mittelgroße Erdbeeren
4 mittelgroße Minzblättchen
4-5 Amarettini
Zitonensaft


Und so geht's:

1) Äpfel waschen, halbmittig durchschneiden, die untere Hälfete aushöhlen, ausgehöhltes zur Seite stellen, Apfelinnenseiten mit Zitronensaft leicht einpinseln
2) Ausgehöhltes von Kernen und ggf. Gehäuse entfernen, in kleine Stückchen schneiden bzw. reiben
3)Mandarinen verzehrfertig vorbereiten und kleinschneiden
4) Erdbeeren verzehrfertig vorbereiten und kleinschneiden
5) Passionsfrüchte auskratzen, Fruchtfleisch in ein Sieb geben und von den Kernen trennen (etwas mühselig, aber lohnt sich)
6) Minze sehr fein schneiden
7) Alles miteinander vermengen
8) Vor dem Servieren Amatettini zerbröseln und unterheben (damit sie nicht zu sehr durchweichen und crunchig sind)





Der Spieß (Pfeil)- also die Waffe mit spitzem Ende:

Einfach einen Papierstohalm zweckentfremden und zum Pfeil mit masking tape umarbeiten, in der Mitte durchschneiden und in die Ober- bzw. Unterhälfte des Apfels stecken.


Spießig, oder?




Liebe Nina, danke wieder einmal für ein tolles Blogevent!

LG, Silvia



Kommentare:

  1. Wie..hier auch keine Komentare? Und dabei schaut der Obstsalat-Apfel sowas von lecker aus! So schad, dass Du nicht in meiner Nähe wohnst...wir hätten sicher den größten Tauschhandel ever :-)

    Liebes Grüßle Luna

    AntwortenLöschen
  2. ohhh ja, liebe Luna, das vermute ich auch!!! :-)
    Ganz lieben Gruß zurück!!! Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Doch, hier ist ein Kommentar! :-)

    Das ist eine super tolle Idee mit dem Apfel! Und sehr hübsch dekoriert, gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße aus der Zuckerwerkstatt! Venda

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Venda!
    Freut mich sehr, dass er Dir gefällt! Liebe Grüße zurück in die Zuckerwerkstatt!! Silvia

    AntwortenLöschen
  5. Wie cool ist das denn?!
    Wäre mir zwar für einfach so zuviel Arbeit. Aber für 'ne Motto-Party wäre das der Knaller :.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo PEDILU,
      Danke sehr, ich warte noch auf die Mottoparty, wo ich mehr von diesen Äpfeln zubereiten kann...das fatale daran ist, dass mir immer mehr einfällt, was man in dem Apfel "verstecken" könnte.
      Sooooooo viel Arbeit ist es nicht....wenn man den Dreh mit dem Aushöhlen raus hat :-)
      LG, Silvia

      Löschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee, super dekorativ, ist ja fast zu schade zum Essen :)
    Un besin!!!

    AntwortenLöschen
  7. Hola Merle..iwoooooo, ist doch bestimmt was für Deine Männer, oder :-)
    LG, Silvia

    AntwortenLöschen