Sonntag, 26. Januar 2014

Keine Ahnung von Judo....aber ein Törtchen gibt es trotzdem

oder: alles Gute zum 60.!


Sodele, da bin ich wieder, melde mich ganz kurz aus meiner Backstube.
Weihnachten ist zwar vorbei und man sollte meinen, dass " Ruhe" einkehren könnte...
Tja, soweit der Konjunktiv...
Meine Lady (Kitchen Aid) ist schon aus der Puste.
Es stehen also so einige Projekte an.

Erstes größeres Projekt in diesem Jahr ist ein Gefallen für meine Ma.
Wenn Sie mich fragt, ob ich nicht könnte.....dann kann ich nicht nein sagen-
Für mich ist das dann immer so eine Art Ehrensache.
Aber ganz ehrlich? Ich hatte wegen dieser Torte Kopf.
Warum?
Ganz einfach: ich habe null, aber sowas von null Ahnung von JUDO.
Abgesehen davon, dass ich die anderen Gürtel alle viel schöner finde (von der Farbe her),
als den schwarzen, habe ich mich vor langer Zeit damit abgefunden, dass es DER Gürtel ist und alle nur auf IHN aus sind-
zumindes alle die, die begeisterte Judokas sind (heißen die so????)
Das ist ehrlicher Weise schon alles, was ich weiß.


Na gut, auf innigsten Wunsch meiner Ma für einen Durchunddurchjudoka :

JUDOTORTE ZUM GEBURTSTAG



...ich habe echt keine Ahnung von Judo (sieht man, oder??? hihi).

Die Herstellung hat trotzdem Spaß gemacht, leider hatte ich die Unterlage für die Torte so blöde ausgesucht, dass mich nicht anderes übrig blieb, als sie auf einem Holzbrett zu transportieren, wenn ich nicht wollte, dass sie durchbrach. Dazu dann noch die Umrandung. Die hatte ich fertig angebracht, bevor das Brettchen hinzukam und erst beim Foto aussuchen gemerkt, dass es  (rechts) ein wenig komisch ausschaut.
War aber überall Umrandung da!

Drinnen war ein Schoko-Nusskuchen. Rezept findest Du hier *klick*
Ich habe nur den Rührkuchen gemacht, ohne zu Tränken und ohne Guss, da, wie so oft, die Torte mit Zartbitterganache eingestrichen wurde.
Für diese Torte habe ich die doppelte Menge des Rezeptes gebacken.
Benutzt habe ich ein tiefes Backblech- und es hat perfekt geklappt.
Mein Tortenundallestester, der die Ecken und den weggeschnittenen Kuchen uneigennützig probiert hat, fand ihn sehr lecker.
Denn, wie der Kuchen geschmeckt hat, kann ich nicht sagen, aber mir wurde zugeflüstert, dass das Geburtstagskind sprachlos und ein wenig gerührt gewesen sein soll.

Genau diese Reaktion ist es, die dieses Hobby so wunderbar macht.

Deshalb:

Wish you what!
Silvia


Kommentare:

  1. Liebe Silvia,

    auch, wenn du vielleicht keine Ahnung von Judo hast (muss man ja auch nicht, oder?!), von Motiv-Torten hast du sie allemal. Sie ist total super geworden *APPLAUS* bin schon gespannt, was du als nächstes zauberst :-)

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen