Montag, 24. Dezember 2012

Weihnachtspaket

Oder:Pakete sind gepackt! 


Hallo zusammen! 

Bevor alle im Weihnachtstrubel verschwinden, hier noch ein kleiner Blick auf mein Paketchen, welches ich verschenken werde, in der Hoffnung, dass einiges davon den Weg auf den TELLER findet: 




Fruchtessig Plaume/ Cassis
Pflaumenpaste
Käseaufstich
Aprikosensenf 
Erdbeerketchup 
und 
Frische Datteln
******


Wie ich zum Essig kam, habe ich hier  schon einmal berichtet, nun habe ich Rotweinessig und als Früchte Pflaume/ Cassis verwendet.

Das Rezept für die Pflaumenpaste findet ihr ebenfalls auf meinem Blog, nämlich hier.

                
                  

Der Käseaufstrich ist denkbar schnell gemacht.

Lecker ist er geworden!!

Ihr braucht: 

50g Butter
1 TL Pfeffer
1 TL Senf 
120 ml Bier
450 g Cheddar

Den Cheddar schön kleinschneiden bzw. reiben.
Butter, Pfeffer, Senf und Bier in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. 
Dann den Topf vom Herd nehmen und den Cheddar einrühren, bis die Masse schön cremig ist.
Sollte noch kleine "Cheddarklümpchen" vorhanden sein, einfach noch einmal bei kleiner Flamme erhitzen, bis beim Umrühren keine Keine festen Käsereste zu finden sind. 
In Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.



              

Das Rezept von dem Aprikosensenf und dem Ketchup habe ich neulich in der LISA gefunden.Ich habe die Rezepte meinem Küchenvorrat angepasst, schmeckt trotzdem prima :-) 

Aprikosensenf

1 Zwiebel
etwas Knoblauchgranulat
1 Loorbeerblatt
2 Nelken
1 TL Koriander
1 TL Salz
4 EL Honig
100g weiße Senfkörner
100 ml Weißweinessig
200g getrocknete Aprikosen

Nachdem die Zwiebeln kleingeschnitten wurden alle Zutaten, bis auf die Aprikosen und Senfkörner, mit 125 ml Wasser aufkochen.
Senfkörner in eine Schüssel geben und den aufgekochten Sud über ein Sieb auf die Senfkörner gießen. Diese dann 3 Tage ziehen lassen. 
Dann die Aprikosen pürieren. Ich habe sie nach einer Weile direkt zu den Senfkörnern gegeben und zusammen püriert, das ging einfacher und das Resultat war auch besser,auch geschmacklich. 

Dann in Gläser abfüllen und ab in den Kühlschrank.





Erdbeerketchup:

800g TK Erdbeeren
3 Zwiebeln
etwas Öl
8 EL Zucker
1/2 TL Anis, gemahlen
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
1 TL Senfkörner
160 ml Weißweinessig
Salz& Pfeffer

Zwiebeln schön kleinschneiden und mit dem Öl glasig andünsten. In der Zwischenzeit einen Teebeutel mit den Gewürzen füllen. 
Dann die Erdbeeren, den Essig und den gefüllten Teebeutel zu den Zwiebeln geben und eine halbe Stunde köcheln lassen. 
Dann kann der Teebeutel entfernt und die Masse mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.
Noch einmal aufkochen und in sterile Gläser füllen. 

Schmeckt herrlich.  



Dann waren da noch frische Datteln. Was daran selbstgemacht war? ÖÖÖh, na klar: der Transport! Habe ich mit liebe und größter Besorgnis transportiert ;-)!!

Ich glaube, so bin ich gut ausgerüstet, Weihnachten kann kommen!!

Liebe Grüße,






Kommentare:

  1. Tolle Rezepte für Geschenke aus der Küche hast du da! Die werd ich mir gerne merken :-)
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schade, dass ich erst jetzt auf deinen Blog aufmerksam wurde, deine Rezeptideen wäre für mich auch zum Verschenken toll gewesen. Aber macht nichts, das nächste Weihnachten kommt bestimmt!
    Da ich nicht weißt, ob du den Post "Rosengelee" per Email abonniert hats, in dem du kommentiert hast, hier noch kurz die Antwort:
    Beim Kochen verwende ich nie Rosenwasser, nicht einmal zum Aromatisieren des Rosengelees, ich finde einfach, es kommt zu stark rüber, so "überparfümiert".
    Aber wenn Du selbst gerne Cremes herstellst, tut es Dir gute Dienste, denn um den eigenwilligen Duft mancher Zutaten etwas abzupuffern, wird oft Rosenwasser zugegeben.
    Ganz liebe Grüße von
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, herzlichen Dank!!!
      Guten Rutsch!! Silvia

      Löschen