Mittwoch, 3. Oktober 2012

LEMON

oder: eine herzallerliebste Tauschaktion

Hallo zusammen!

Letztens habe ich ein wenig im Netz gestöbert und die Welt des Nähens erkundet.
Ich bin begeistert von all den Werken, die mit Nadel und Faden er- und geschaffen wurden (gell, Schwesterli).
Persönlich muss ich aber sagen, dass das nicht mein "Dingen" ist.
Mit absolutem GRAUEN erinnere ich mich an meinen Textilunterricht.
Nach und nach konnte ich nämlich Häkeln, Stricken und...STICKEN (nicht zu vergessen) von der Liste der Dinge streichen, die mir entweder Spaß hätten machen können, oder zu denen ich befähigt gewesen wäre halbwegs ansehnliche Dinge zu produzieren.

Höhepunkt bildete das Fach Textilgestaltung mit dem Kennenlernen der Nähmaschine.
Wir beide standen von Anfang an auf Kriegsfuß. Aber sowas von.
Dann brach auch noch die Nadel durch und ich gab auf.
Wäre unter anderen Umständen nicht meine Art gewesen, aber das Teil verpasste mir dann noch eine 5 und damit war das Thema für mich erledigt.
Töpfern war dann wohl ehr meine Sache...*grübel*...ist auch elementarer...*grübel*...irgendwie. Aber egal.

In der Welt des www. fand ich also den tollen Blog der lieben Eileen, die nicht im Krieg ist mit ihrer Nähmaschine.
Ganz und gar nicht. Die beiden ergänzen sich ganz hevorragend.
Schaut einfach mal vorbei und überzeugt euch.

Nachdem ich Ihr mein Respekt gezollt habe, und ihr erklärte, das ich gar gar gar nicht nähen könnte und den Utensilo ganz toll fände, bot Eileen mir einen Tausch an.

Gemacht getan....ich habe ein ganz zauberhaftes Utensilo bekommen, mit Äpfel und Nüssen gefüllt, einem tollen Schlüsselanhänger dazu (ich zeige die Fotos später, weil ich nicht weiß, ob Eileen sie in ihrem Blog zeigen möchte, ich möchte da nicht vorgreifen), und einen superleckeren Lolli, der die ersten 30 Min in der neuen Umgebung übrigens nicht überlebt hat.

Damit die liebe Eileen auch etwas auf Ihren TELLER bekommt, habe ich auch ein Päckchen gepackt, aber nicht bedacht, dass heute Feiertag ist.
Ich hoffe dennoch, dass alles heil und genießbar ankommt.
Gefüllt war das Päckchen mit kleinen Leckereien.
Den Schweinchenpralinen (ohne Lakritze) und  weiße Bruchschokolade mit Lakritze "light" und "normal".
Die Rezepte dazu findet ihr hier und hier.

Außerdem wurde der Wunsch nach etwas "zitronigem" geäußert.
Nun, was lag da näher als ...




LEMON CURD?
Lecker im Original zu Scones, als Füllung für Torten, als Aufstrich....oder einfach so, weil's lecker ist.

Diesen habe ich nach Stephs Rezept gemacht, und es ist - find ich- göttlich.
Stephs Tipp so lange zu schlagen, bis die Creme eine fast weiße Farbe hat habe ich befolgt
...auch den, dass man Zeit mitbringen soll....
Jooo...
Habe ich.
Genauer gesagt, ich habe eine dreiviertel Stunde geschlagen.
Na, gut der Mixer.
Aber der hat irgendwann den Geist aufgegeben (ich weiß jetzt, wo der Motor bei dem Dingen sitzen muss, denn der Griff wurde verdammt heiß) und dann habe ich mit Hand geschlagen.
Anschließend sah meine Küche aus....und ich erst....auweia.
Aber gut.
Übung macht den Meister und, ich finde, es hat sich gelohnt. Steph hat es ja vorausgesehen...:-)

Dazu habe ich noch etwas Zitronen- Rosmarinsalz gepackt.
Die Herstellung ist denkbar einfach, hat aber eine tolle Wirkung:

Zitronen- Rosmarinsalz:

1 Zweig Rosmarin trocknen (im Ofen möglich, oder so)
1 unbehandelte Zitrone waschen, Schale abreiben

dann vom getrocknetem Rosmarin die Blätter abnehmen und kleinschneiden und zusammen mit dem Abrieb der Zitrone und ca. 200g  Meersalz vermengen, in ein verschließbares Gefäß füllen.

Ich finde, das Aroma entfaltet sich nach ein paar Tagen richtig toll und bleibt auch lange erhalten!
Der Klassiker für Ofenkatoffeln (in Spalten geschnitten), Fischgerichte.....


Zutaten im Überblick:

1 Rosmarinzweig
1 unbehandelte Zitrone
200 g  Meersalz


Ein kleiner Blick auf das Päckchen:





Liebe Grüße,
Silvia


Kommentare:

  1. Danke für Dein Lob! Das macht mich schon etwas stolz! Das nächste Mal gibt es zwei Lollis! Versprochen! ;-)
    Sch... Feiertag! Jetzt bin ich noch neugieriger auf das Päckchen!!! Aber morgen bestimmt!
    Hut ab,nachdem mein Mixer versagt hätte, wäre bei mir wahrscheinlich alles in der Tonne gelandet oder mein Mann hätte sich erbarmt!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen restlichen Tag.
    Ganz ganz liebe Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) meiner war leider nicht zugegen und der hätte nen Lachanfall bekommen.....aber weitergeschlagen? Ich wag nicht daran zu denken, wie die Küche dann ausgesehen hätte :-)

      Froi mich auf den Lolli und hoffe alles kommt gut an!
      LG Silvia

      Löschen
  2. Huhu liebe Silvia,

    ich liebe Lemoncurd ... !!! Ein tolles Rezeptchen hast du da gepostet! Auch das Salz klingt ganz zauberhaft!!!

    LG, Jessi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,

      Danke und jaaaa, Lemon Curd ist göttlich!!!
      LG Silvia

      Löschen
  3. Dein Blog ist aber auch ganz zauberhaft! Und ich lieeebe Süßes :-)

    Grüßle Luna

    AntwortenLöschen
  4. Welche Konsistenz hatte dein Lemoncurd? Ich habe das von Tortentante gemacht, aber das war ziemlich hart ... zwar auch lecker, aber eben nicht so gut, um es z.B. aufs Brot zu streichen.
    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maria!
    Aaaaalso, zuerst, als ich gemacht habe und es noch warm war, dachte ich "oh, Manno, wird nicht fest". Dachte schon an Zitronensuppe oder so...dann habe ich es in den Kühlschrank gestellt und es wurde fester. Ich finde aber nicht so fest, dass man es nicht streichen kann, kannst gut mit dem Löffel durch und....lassen wir das, sonst stehe ich morgen wieder in der Küche :-)
    Ich fand die Konsistenz angenehm. So kenne ich es aber auch.
    Hmmmh, wurde sie auch nach einer kleinen "Aufwärmzeit" (also nachdem Du sie aus dem Kühlschrank rausgeholt hast) nicht weicher?
    LG Silvia

    AntwortenLöschen